"Schmierä und dräcklä"

9.4.11, Heute steht das Spachteln und Schleifen auf dem Programm. Während Simon und Reni super effizient sofort das überschüssige Baumaterial wieder zurück bringen, beginnen Dani und Schänteli mit dem coolen Teil - dem Schmieren mit dem Spachtel. Wie Kuhfladen streuen wir das Zeugs anfänglich über den Boden, weil die Handbewegungen noch nicht so sitzen. Aber schliesslich lässt sich alles wunderbar wieder auswaschen, also was solls. Unsere liebe Frau Malerin (wir nennen keine Namen!) zündet den Turbo, pinselt Decke und alle bereits möglichen Wände. Anschliessend weist sie uns alle in die Schranken und schwingt den Spachtel auf den Gips, dass es nur so knallt. Radibuz, um 17h stehen wir in einem grellen, weissen Raum und sind höchst erfreut, dass wir sooooo weit gekommen sind. Mega lässig! Jetzt müssen die Wände noch ein paar Mal überstrichen werden, dann können wir uns nächste Woche schon dem Boden widmen.

Bildli