Lange geplant, alles vorbei

Man freut sich ein Jahr auf die Ferien und schwuppdiwupp sind sie vorbei. Wir blicken zurück auf drei sehr heisse und abwechslungsreiche Wochen. Nach anfänglichen Harzereien genossen wir den Schluss im Süden von Bali dafür umso mehr. Relaxen auf dem Liegestuhl, nass werden im Pool (denn eine Abkühlung war es nicht), Mittagessen zum Liegestuhl liefern lassen, Massagen etc. Am Abend stürzten wir uns meistens noch ins Nightlife, was bei uns so viel wie Shopping und Essen bedeutete. Spätestens um 23h schliessen die Läden, die Strassen leeren sich, "rien ne va plus". Auf unserer gemütlichen Veranda beim Bungi versuchte Chantal fast jeden Abend ihr Glück beim UNO und zog fast immer den Kürzeren bzw. das schlechtere Blatt. Fast schon weltrekordverdächtig schnellte ihre Punktzahl in die Höhe. Aber eben, auch Profis haben mal eine schlechte Phase Smile

Die Strapazen des Heimfluges bereiteten uns etwas Kummer - Gepäck schleppen, Zeit mit Warten totschlagen etc. Aber zum Glück ging alles ziemlich gut über die Bühne. In Singapur mussten wir uns vor lauter Rumtrödeln sogar plötzlich beeilen, um den Flieger nach ZRH nicht zu verpassen. Trotz ziemlichen Holpereien (mehrere Gewitter) während dem Flug konnten wir mehrere Stunden schlafen. Irgendwie muss man ja etwas machen in den 13 Stunden hoch über dem Boden. Dann endlich - saubere Landung, Gepäck angekommen, Abholdienst eingetroffen. Doch was war das? EINE SAUKÄLTE schlich uns um die Beine, als wir die ersten Schritte über die Türschwelle des Flughafens unternahmen. Daran müssen wir uns erst wieder gewöhnen. Aber wir sind sicher, dass das schneller passiert, als uns lieb ist. Und an Montag starten wir bereits wieder mit der Arbeit. Nach einer Woche wird es uns vorkommen, als wären wir nie weggewesen, der Alltag holt uns ein. Nur die Abdrücke der Badehosen auf unserer Haut lassen uns daran erinnern, dass wir auf der anderen Seite der Erdkugel drei tolle Wochen an der Wärme verbrachten. Somit hat jetzt das Jahr Warten begonnen, bis es wieder heisst "ready for take-off". Vorerst bleiben wir mal bei "ready for start work".